Gremminer See

Fünf riesige Braunkohlebagger und Absetzer – heute teilweise begehbar – entgingen der Verschrottung und künden heute als stählerne Giganten in Ferropolis am Gremminer See von einer vergangenen Industrieepoche. Mit der Flutung des Braunkohletagebaus Golpa-Nord bei Gräfenhainichen ist im Jahr 2000 ein Naherholungsgebiet für die Menschen der Region und ihre Gäste entstanden.

Ferropolis, die Stadt aus Eisen, ist aber nicht nur Freilichtmuseum, sondern mit seiner Arena auf einer Halbinsel am See auch eine eindrucksvolle Veranstaltungskulisse. Musikfestivals wie das Splash, Melt oder With full force haben heute in Ferropolis ihre Heimat gefunden. Aber auch Sport- und Automobilveranstaltungen haben die Arena für sich entdeckt.

Kinder fühlen sich auf dem Spielplatz in der Stadt aus Eisen besonders wohl. Hier können sie einmal selbst zum Baggerfahrer werden und an Spielgeräten toben, die den einstigen Braunkohlefördergeräten nachempfunden sind. Im Zentrum der Halbinsel, in der Orangerie, sorgt ein Restaurant für das leibliche Wohl.

Ferropolis ist Teil der Europäischen Route des industriellen Erbes (ERIH), ein lebendiges Museum voll beeindruckender erlebbarer Geschichte. Die Mischung von Musik, Lichtgewitter und Naturerleben im Schatten der eisernen Kolosse machen einen Besuch in der einzigartigen Arena zu einem unvergesslichen Ereignis.

Besucher-Tipps in der Umgebung:
Die Gremminer Brücke am Stadtbalkon bietet einen herrlichen Panoramablick über den Gremminer See und Ferropolis. In der nahegelegenen Stadt Gräfenhainichen lohnt sich ein Besuch der Paul-Gerhardt-Kapelle und der Altstadt mit historischen Gebäuden und Museen.

Bild: Ferropolis auf einer Halbinsel im Gremminer See () © Ferropolis GmbH

Kontakt & Information

Tourist-Information Gräfenhainichen
August-Bebel-Straße 24
06773 Gräfenhainichen

Telefon
034953 - 257620
E-Mail
touristinformation@graefenhainichen.de
Internet
Webseite der Stadt Gräfenhainichen

Bild: Badestelle am Gremminer See () © Marit Schaller, Stadt Gräfenhainichen

Bild: (2013) © Janine Scharf, Ferropolis GmbH

Sehenswertes

Die Stadt aus Eisen Ferropolis

Zum Leben um 1900 Historische Bauschlosserei und Schmiedewerkstatt Gräfenhainichen

Erbaut zu Ehren des Kirchenliederdichters Paul-Gerhardt-Kapelle

Zum Gedenken an den 300. Geburtstag Paul Gerhardts erbaut Paul-Gerhardt-Haus mit Denkmal

Zur Geschichte der Schwarzen Kunst Buchdruckmuseum Gräfenhainichen

Evangelische Kirche im Zentrum der Stadt Stadtkirche St. Marien Gräfenhainichen

Industriedenkmal aus dem 19. Jahrhundert Kraftwerk Zschornewitz

Am ehemaligen Kraftwerk Werkssiedlung Zschornewitz

Ort der Ruhe und Erholung Steinbruch Möhlau

 

WelterbeCard Schont die Urlaubskasse

Mit dieser Gästekarte zahlen Sie einmal und können kostenfrei 13x UNESCO-Welterbe erleben und über 70 weitere Leistungen aus Kunst, Kultur, Natur und Freizeit nutzen.

Hier informieren und bestellen